So erstellen Sie in 6 einfachen Schritten Ihren eigenen Folienteich

1.

Zunächst bestimmen Sie den Standort des Teiches. Er sollte gut einsehbar und nicht im Bereich von Laubgehölzen und stark wurzelnden Bäumen angelegt werden. Falls Sie zusätzlich einen Wasserfall, Bachlauf, eine Brücke oder einen Steg integrieren wollen, so gilt es dieses bereits bei der Planung zu berücksichtigen.

2.

Mit Holzpflöcken und Sand werden Teichgröße und -form abgesteckt. Anschließend werden mit einer Schlauchwaage, bei kleinen Teichen mit einer langen Wasserwaage, die Höhen nivelliert und an den Pflöcken markiert.

3.

Je nach Größe des Gartenteiches empfiehlt sich eine Einteilung in zwei bis drei verschieden tiefe Zonen. Die erste Zone ist der Tiefwasserteil mit einer Wassertiefe von mindestens 60 cm. Die Tiefwasserzone dient allen Tieren zur Überwinterung. Die zweite Zone ist 20-30 cm tief und damit ideal für tiefer wachsende Wasserpflanzen. Die Flachwasserzone schließlich ist 15-25 cm tief und soll möglichst ein Drittel des Teiches in Anspruch nehmen. Die Flachwasserzone, welche dicht bepflanzt wird, dient auch als biologischer Filter des Teiches. Sumpfpflanzen verbrauchen große Mengen an Nährstoffen und halten so das Algenwachstum in Grenzen. Da gerade im Flachwasserbereich die Mikroorganismen größte Aktivität besitzen, sollte diese Zone von

Fischen nicht zu erreichen sein und durch Steine abgegrenzt werden. Die Ausschachtungsarbeiten beginnen mit der Tiefzone, also von innen nach außen. Ist die Grube ausgehoben, werden alle spitzen Gegenstände, wie Steine, Glas und Wurzeln sorgsam entfernt. Der Erdaushub kann für einen Wasserfall oder z. B. für eine hügelige Hintergrundgestaltung verwendet werden.

4.

Bei problematischen Bodenverhältnissen wird zusätzlich eine ca. 3 cm starke Sandschicht aufgetragen und ein Teichvlies eingelegt, um einer Beschädigung der Teichfolige vorzubeugen.

Die Foliengröße wird am einfachsten mit einer Schnur bestimmt. Sie legen diese an der breitesten Stelle durch die Teichgrube, genau der Form des Teiches nach. Sie messen die Länge der Schnur und wiederholen das für die Länge des Teiches. Zu Länge und Breite addieren Sie auf jeder Seite 30 cm für die Randbefestigung..

5.

Jetzt legen Sie die Teichfolie ein, decken den Teichboden mit Kies ab (Körnung 8/16), setzen Wasserpflanzen ein und füllen Wasser auf.

6.

Den Teichrand können Sie mit Trittplatten oder Natursteinen befestigen. Überschüssige Folie im Randbereich wird abgeschnitten.

Hier geht es direkt zu unserer Teichfolie